Vorheizen im Winter

  • Ich packe das Thema mal hier rein. :/


    Da es gerade ein bisschen Winter gibt, frage ich mich wie es mit dem Vorheizen bzw. Auch abtauen der Scheiben per App funktioniert. Ist das grundsätzlich möglich? Wenn ja, gibt es schon erste Erfahrungen damit?

    Ariya 63 Kwh, aurora green, 2WD, 16 A Typ-2-Stecker

    Bestellt am 27.04.2022

    Aktueller Liefertermin 03.02.2023

  • Ich packe das Thema mal hier rein. :/


    Da es gerade ein bisschen Winter gibt, frage ich mich wie es mit dem Vorheizen bzw. Auch abtauen der Scheiben per App funktioniert. Ist das grundsätzlich möglich? Wenn ja, gibt es schon erste Erfahrungen damit?

    Ich selber hab hier noch kein Winter, aber das Vorheizen funktioniert wunderbar per Nissan Connect App. Ob jetzt die Scheibe mit aktiviert wird, konnte ich bis dato heute nit testen, aber innerhalb von Sekunden strömt (je nach eingesteller Temperatur) schöne warme Luft in den Innenraum. 👍🏻

  • Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit den Akku vorzuheizen.

    Geht das über die App bzw. wird bei einer Vorklimatisierung des Innenraums der Akku gleich mit geheizt?

    Oder muss man physisch zum Auto und drückt den „Batterieheizungs“ Button?

    Geht das überhaupt, wenn der Rest des Fahrzeuges außer Betrieb ist?

    Kann das Fahrzeug dafür „angestöpselt“ bleiben um den Strom dafür aus der Wallbox zu ziehen?

    Bestellt am 15.04.2022: Nissan Ariya 87kwh, Frontantrieb, Evolve Pack, Perl White, 19“

    2 Mal editiert, zuletzt von MiMa77 ()

  • Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit den Akku vorzuheizen.

    Geht das über die App bzw. wird bei einer Vorklimatisierung des Innenraums der Akku gleich mit geheizt?

    Oder muss man physisch zum Auto und drückt den „Batterieheizungs“ Button?

    Geht das überhaupt, wenn der Rest des Fahrzeuges außer Betrieb ist?

    Kann das Fahrzeug dafür „angestöpselt“ bleiben um den Strom dafür aus der Wallbox zu ziehen?

    Viele Fragen ... die ich auch noch habe !


    1. Im Techtalk @ NissanUS liest man viel über PTC im Ariya, obwohl Nissan die Dicke mit einer Wärmepumpe wirbt ...

    2. Im Menüpunkt liest man eine extra Batteriekühlung und eine Batterieheizung die man aktivieren kann - ABER warum eigentlich ? ist das BMS nicht dafür verantwortlich die Batterie auf einen gesunden Level zu halten ?!

    Sprich, die Batterie normalerweise auf einer Temperatur von 20-30°c perfekt zu halten. Ist es kalt draußen, wärmen - ist es heißt draußen, kühlen ...

    Nissan bzw. die Autobauer können doch nicht erwarten den Laien der keine Ahnung hat, so eine Aufgabe wie extra kühlen und Batterieheizung zu geben 🙈

    3. Das angestöpselt lassen und vorheizen hatte ich auch schon probiert. Aber meine Wallbox geht nicht unter 1.4 kwh an - also zwei Möglichkeiten - entweder der Ariya macht/kann das nicht oder der Verbrauch liegt darunter, was ich aber nicht glaub ... 🤷‍♂️

  • SumJam

    zu 1: ich glaube die Heizleistung der Wärmepumpe reicht zum Heizen von Akku und Innenraum nicht aus bzw. kann den Hochvoltheizer nur unterstützen


    zu2: das BMS hält die Batterie während des Betriebes der Fzg. in einem optimalen Temperaturbereich….nehme ich an.

    Allerdings nicht im Stand. Steht das Auto also mehrere Tage in der Kälte wäre es wahrscheinlich energetisch nicht sinnvoll, wenn der Akku die ganze Zeit auf 20-30 Grad gehalten wird, erst recht, wenn der Strom dafür nicht aus der Wallbox gezogen werden kann. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die manuelle Batterieheizung dafür gedacht, bei einem kalten Akku, Diesen möglichst schnell für einen Schnellladevorgang vor zu konditionieren um eben möglichst schnell laden zu können.

    Von der manuellen Batteriekühlung hatte ich noch nichts gehört und habe auch keine Idee wofür die gut sein soll.


    zu3. In verschieden YT Videos ist zu sehen, wie sich das mit „dranhängen“ und vorklimatisieren des Innenraums bei anderen Fahrzeugen so funktioniert. Dort wird immer empfohlen, dass Auto am Kabel hängen zu lassen, damit der Strom dafür aus der Wallbox und nicht aus dem Akku kommt.

    Bei einigen schaltet sich die Akkuheizung allerdings erst mit ein, wenn das Fahrzeug abgestöpselt ist.

    Der Strombedarf für Innenraumheizung und Akkuheizung lag, wenn ich mich richtig erinnere, bei etwa 10kW. Also weit über den 1,4 kW Minimalanforderung Deiner Wallbox.



    Bestellt am 15.04.2022: Nissan Ariya 87kwh, Frontantrieb, Evolve Pack, Perl White, 19“

  • Zu Strombedarf für Innenraumheizung: Mit einer Leistung von 10 kW heizt du ein ganzes Haus :/, das glaube ich nicht.

  • 1. Gut möglich und sobald die Batterie ihre Temperatur erreicht hat wird derren Wärme auch für den Innenraum genutzt ...

    Da würde mich das Thermalmanagement von Nissan Ariya mal wirklich bis ins Detail interssieren !


    2. Die Batterieheizung ist dann aber wirklich nur sinnvoll, wenn man weniger als xy Kilometer zum Schnelllader hat. Das BMS sollte ja erkennen, wenn man mit dem Ariya fährt, das er die Batterie bei niedrigen Außentemperaturen erwärmene muss, damit sie auf ihre Wohlfühltemperatur kommt.

    Obwohl man sich jetzt fragen dürfte, was macht diese Funktion besser als das was das BMS sowieso schon machen sollte - schneller erwärmen als sonst ?🤔


    3. Ich werd es nächste Woche nochmal probieren, wie viel er beim Vorklimatisierung von der Batterie zieht. Für mich jetzt nicht so wichtig, ob er jetzt von der Wallbox zieht oder nicht. Wenn ich das machen würde, würde die Dicke eh noch laden und somit den Strom von der Wallbox holen ...

  • Kobold52 - das ist ein Zitat aus einem anderen Forum und ich hatte so etwas in der Art auch mal bei YT gesehen.


    „der Id3 braucht im Winter in den ersten 10 Min 9 kW allein für Akkuheizung und Innenraum, auch bei Fahrzeugstillstand an der Ampel, insgesamt suf den ersten Kilometern bis zu 30-40 kW.
    Also ich glaube man kommt mit beiden Heizungen zusammen bei niedrigen Temperaturen auf solche Stromverbräuche … bin aber auch kein Fachmann.

    Bestellt am 15.04.2022: Nissan Ariya 87kwh, Frontantrieb, Evolve Pack, Perl White, 19“

  • Kobold52 - das ist ein Zitat aus einem anderen Forum und ich hatte so etwas in der Art auch mal bei YT gesehen.


    „der Id3 braucht im Winter in den ersten 10 Min 9 kW allein für Akkuheizung und Innenraum, auch bei Fahrzeugstillstand an der Ampel, insgesamt suf den ersten Kilometern bis zu 30-40 kW.
    Also ich glaube man kommt mit beiden Heizungen zusammen bei niedrigen Temperaturen auf solche Stromverbräuche … bin aber auch kein Fachmann.

    Ich vermute, dass diese Angaben/Einheiten nur bedingt richtig sind. Üblicher Weise wird der VERBRAUCH bei eAutos in kwh/100km angegeben. Der kombinierte WLTP-Verbrauch des ARIYA liegt je nach Modell bei 17,6-19,5kWh/100km. Es mag dann sein, dass dann in der Heizphase beim Start z.B. die ominösen 10 kW"h" (!)/100km hinzukommen, er dann also temporär z.B. 28kWh/100km statt 18kWh/100km verbraucht. Das korrespondiert dann auch (eher) mit den ID.3-Angaben von "bis zu 30-40" kW"h"/100km. Der 63er-Akku wäre dann also nach ca. 200 km Reichweite "erschöpft".

    Bestelldatum: 21.04.2022 / geplanter Liefertermin: 05.05.2023

    Nissan ARIYA e-4ORCE 87 kWh EVOLVE PACK

    Akatsuki Copper/Pearl Black, blaues Nappaleder, 19" Standard-Räder

  • zu2: das BMS hält die Batterie während des Betriebes der Fzg. in einem optimalen Temperaturbereich….nehme ich an.

    Allerdings nicht im Stand. Steht das Auto also mehrere Tage in der Kälte wäre es wahrscheinlich energetisch nicht sinnvoll, wenn der Akku die ganze Zeit auf 20-30 Grad gehalten wird, erst recht, wenn der Strom dafür nicht aus der Wallbox gezogen werden kann. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die manuelle Batterieheizung dafür gedacht, bei einem kalten Akku, Diesen möglichst schnell für einen Schnellladevorgang vor zu konditionieren um eben möglichst schnell laden zu können.


    Von der manuellen Batteriekühlung hatte ich noch nichts gehört und habe auch keine Idee wofür die gut sein soll.

    Bei anderen Herstellern (und ich meine sowas auch beim ARIYA gelesen zu haben) wird die Temperatur-Konditionierung "automatisch"/rechtzeitig eingeleitet, wenn man in der Navigation einen DC-Schnelllader ansteuert. Kann aber sein, dass man das (noch/doch) nicht implementiert hat. Die "Wohlfühltemperaturen" des Akkus fürs Fahren und fürs (schnelle) Laden sind eben andere. Ihn permanent für eine evtl. nicht stattfindende DC-Ladung "bereitzuhalten" macht energetisch keinen Sinn. Wenn man dann doch nur die heimische Wallbox oder einen AC-Schnarchlader ansteuert, funzt das auch "untemperiert" problemlos. Nur für die 130kW muss die Batterie "vorbereitet" werden - und vermutlich "in beide Richtungen". Wenn man gerade eine "Hochgeschwindigkeitsfahrt" hinter sich hat, muss man - insbesondere im Sommer - vermutlich erstmal eine Batterie"kühlung" einleiten, damit sie dann bei einer DC-Ladung nicht "überhitzt" bzw. eben die entsprechende Leistung aufnehmen kann. Umgekehrt muss insbesondere im Winter "vorgeheizt" werden. :/

    Bestelldatum: 21.04.2022 / geplanter Liefertermin: 05.05.2023

    Nissan ARIYA e-4ORCE 87 kWh EVOLVE PACK

    Akatsuki Copper/Pearl Black, blaues Nappaleder, 19" Standard-Räder

  • Bei der ganzen Diskussion müssen wir unterscheiden zwischen Leistung (kW) und Arbeit (kWh). Wenn ich nur für kurze Zeit (Minute) 10 kW ziehe verbrauche ich ca. 0,17 kWh, das ist im Vergleich zur Batteriekapazität wenig. Meine Batterie kann eine Leistung von ca. 178 kW, d.h. 10 kW bringt die Batterie nicht zum Schwitzen. :)

  • Bei der ganzen Diskussion müssen wir unterscheiden zwischen Leistung (kW) und Arbeit (kWh). Wenn ich nur für kurze Zeit (Minute) 10 kW ziehe verbrauche ich ca. 0,17 kWh, das ist im Vergleich zur Batteriekapazität wenig. Meine Batterie kann eine Leistung von ca. 178 kW, d.h. 10 kW bringt die Batterie nicht zum Schwitzen. :)

    Sagt ja auch keiner - aber wenn ich dann beim 4x4 die max. 225kW beider Motoren "abrufe" und eine zeitlang 200km/h fahre, dürfte nach einer Zeit - insbesondere im Sommer - die 87kWh-Batterie "ins Schwitzen kommen", da 2,5C "abgerufen" werden/wurden. Dann muss die Batteriekühlung "einschreiten", bevor man wieder 130kW "reinjagen" kann. 8)

    Bestelldatum: 21.04.2022 / geplanter Liefertermin: 05.05.2023

    Nissan ARIYA e-4ORCE 87 kWh EVOLVE PACK

    Akatsuki Copper/Pearl Black, blaues Nappaleder, 19" Standard-Räder

  • HafenCitizen - stimmt...in diesem Fall sollte der Akku runtergekühlt werden. Ich hoffe aber mal, dass das jetzt das BMS übernimmt.

    Gibt es denn eine Temeraturanzeige für den Akku im Ariya ?

    Wenn nicht, woher soll ich denn dann wissen, welche Temperatur der Akku gerade hat und zu welcher Temperatur ich z.B. zum Schnellladen hin muss?

    Also das mit der manuell zu aktivierenden Batteriekühlung hab noch nicht verstanden.

    Das vorheizen des Akkus und des Innenraumes verbraucht Strom...soweit so klar. Wieviel nun genau ist vielleicht nicht ganz so wichtig.

    Ich hätte die Vorheizfunktion für die Batterie nur gern im Winter genutzt, nicht um direkt zum HPC zu fahren, sondern weil ich mir einbilde, dass ein vortemperierter Akku besser mit Leistungsabrufen umgehen kann und damit eventuell etwas langsamer altert. Ausserdem kann man mit warmen Akku von vorne weg, mehr rekuperieren.

    Wenn ich da falsch liege, bitte ich um Berichtigung.

    Bestellt am 15.04.2022: Nissan Ariya 87kwh, Frontantrieb, Evolve Pack, Perl White, 19“

  • HafenCitizen - stimmt...in diesem Fall sollte der Akku runtergekühlt werden. Ich hoffe aber mal, dass das jetzt das BMS übernimmt.

    Gibt es denn eine Temeraturanzeige für den Akku im Ariya ?

    Wenn nicht, woher soll ich denn dann wissen, welche Temperatur der Akku gerade hat und zu welcher Temperatur ich z.B. zum Schnellladen hin muss?

    Also das mit der manuell zu aktivierenden Batteriekühlung hab noch nicht verstanden.

    Nochmal: Ich weiß nicht, ob beim ARIYA eine Kopplung ans Navi besteht, so dass bei DC-Ladepunkten eine explizite Batterie"kühlung" bzw. "-heizung" vom BMS automatisch initiiert wird/werden kann. Andere Hersteller bieten das tlw. Da es diese Kopplung (z.Zt.) glaube nicht gibt bzw. nicht jeder einen Ladestopp auch wirklich ins Navi aufnehmen wird, wenn er "den Weg kennt", gibt es die Möglichkeit der manuellen Aktivierung beider Funktionen. Das BMS kühlt bzw. erwärmt den Akku (nur) für den Fahrbetrieb - mit größtmöglicher Energieeffizienz. Auch nach einer Hochgeschwindigkeitsfahrt "sollte" eine AC-Ladung kein Problem darstellen, da sich das innerhalb der normalen Betriebsparameter bewegt bzw. das BMS das hinreichend "regelt". Wenn man aber "plant", einen Schnell-Lader anzufahren und "weiß" - auf Grund der Außentemperatur und/oder Fahrweise - dass der Akku tendenziell "überhitzt" ist bzw. sich "erstmal abkühlen sollte", dann wird man eben MANUELL eine entsprechend (energetisch aufwendigere) Batteriekühlung auslösen (müssen). Umgekehrt wird beim "kalten Losfahren" im Winter der Akku vom BMS "sowieso" temperiert/langsam auf Betriebstemperatur gebracht. Wenn man aber kurz nach dem Losfahren einen Schnell-Lader anfahren will, muss man - BMS hin oder her - MANUELL das "Vorheizen" der Batterie anstoßen, damit sie dann für eine DC-Ladung "bereit" ist. Nach einer Hochgeschwindigkeitsfahrt im Winter ist das (wahrscheinlich) entbehrlich, da sich niedrige Außentemperatur und hohe Batterietemperatur ohnehin "ausgleichen" dürften. Wenn man im Winter kurz nach dem Losfahren "mit Vollgas auf die Autobahn" will, kann es aber vielleicht - DC-Lader hin oder her - in der Tat Sinn machen, die explizite "Batterieheizung" zu aktivieren, damit der Akku entsprechend geschont wird. :/


    BTW: Der Akku wird (wahrscheinlich) nicht gleich "kaputt gehen", wenn man nicht vorheizt bzw. kühlt und sich nur aufs BMS "verlässt". Man sollte sich dann aber nicht wundern, wenn am DC-Lader dann eben nicht >100kW erreicht werden, sondern z.B. erstmal nur 50kW oder so, weil er DANN eben "erstmal" den Akku temperieren muss. Wenn man also möglichst schnell laden WILL/Zeit sparen MUSS - auf Kosten der Energie-Effizienz - dann muss/sollte man eben die manuellen Funktionen zur Batterietemperierung nutzen.

    Bestelldatum: 21.04.2022 / geplanter Liefertermin: 05.05.2023

    Nissan ARIYA e-4ORCE 87 kWh EVOLVE PACK

    Akatsuki Copper/Pearl Black, blaues Nappaleder, 19" Standard-Räder

    Einmal editiert, zuletzt von HafenCitizen ()

  • zu2: das BMS hält die Batterie während des Betriebes der Fzg. in einem optimalen Temperaturbereich….nehme ich an.

    Allerdings nicht im Stand. Steht das Auto also mehrere Tage in der Kälte wäre es wahrscheinlich energetisch nicht sinnvoll, wenn der Akku die ganze Zeit auf 20-30 Grad gehalten wird, erst recht, wenn der Strom dafür nicht aus der Wallbox gezogen werden kann. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die manuelle Batterieheizung dafür gedacht, bei einem kalten Akku, Diesen möglichst schnell für einen Schnellladevorgang vor zu konditionieren um eben möglichst schnell laden zu können.

    Von der manuellen Batteriekühlung hatte ich noch nichts gehört und habe auch keine Idee wofür die gut sein soll..

    ich denke die zusätzliche Batteriekonditionierung vor einer Achnellladung (die man händisch einschalten muss, beim Ariya) bringt die Batterie in den absoluten Wohlfühlbereich um die 20°C, weil dann eben sofort die maximale Ladeleistung abgerufen werden kann. Grundsätzlich können die Akkus ja in einem Bereich von 10-40°C betrieben werden, das macht dann die normale Batterieheizung/-lüftung im Fahrbetrieb…

    Nissan Ariya 87kWh e4orce, Aurora Green, schwarzes Leder, Evolve Pack, 19“ Felge, Liefertermin 08/23

    Nissan Leaf 62kWh, seit 04/2020

    Citroën ë-Jumpy 75kWh Kastenwagen XL, seit 02/2022